Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Aussterbende Art, der Germane

  1. #1
    Travianer Benutzerbild von FreakZz
    Registriert seit
    24.03.2014
    Beiträge
    1.748

    Standard Aussterbende Art, der Germane

    Hey Leute,

    schon länger fällt mir auf das der "Germane" vom Aussterben bedroht ist.
    Ich erinnere mich noch an Zeiten wo gut 50 % am Server durch Germanen vertreten war.

    Hier paar Daten:

    W2:
    Volk angemeldet Prozent
    Römer 354 31.2
    Germanen 204 18
    Gallier 576 50.7

    W3:
    Volk angemeldet Prozent
    Römer 937 30.5
    Germanen 647 21
    Gallier 1490 48.5

    W4:
    Volk angemeldet Prozent
    Römer 500 28.8
    Germanen 288 16.6
    Gallier 945 54.5

    W1:
    Volk angemeldet Prozent
    Römer 389 31.2
    Germanen 246 19.7
    Gallier 611 49


    Im Schnitt sind nur noch ca. 18 % der angemeldeten Spieler als Germane unterwegs, eigtl. dem OFF-Volk. Ich bin der Meinung man müsste den Germanen wieder etwas lukrativer machen.

  2. #2
    Travianer Benutzerbild von Schneeente
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Wieso lukrativer? Inwiefern wurde der Germane denn schlechter im Vergleich zu früher?

    Ich denke es haben sich einfach die Spieler verändert, die Mentalität und die Art des Spielens, deswegen wird lieber auf den Gallier und Römer zurückgegriffen.

    Denn der Germane ist doch immer noch das offensiv 'stärkste' Volk, oder hab ich da was nicht mitbekommen?
    Zitat Zitat von Chrissie1980 Beitrag anzeigen
    An sich gefällt mir ja Travian. Nur wenn das mit dem Angreifen nicht wäre.
    true

  3. #3
    Travianer
    Registriert seit
    15.10.2015
    Beiträge
    319

    Standard

    Zitat Zitat von Schneeente Beitrag anzeigen

    Ich denke es haben sich einfach die Spieler verändert, die Mentalität und die Art des Spielens, deswegen wird lieber auf den Gallier und Römer zurückgegriffen.
    Da würde ich dir zustimmen. Dass die Germanen das "stärkste" Off Volk sind, kommt drauf an, wie du Stärke definierst ... Aber hast es ja selbst in Anführungszeichen gesetzt

    Geändert von The1 (03.05.2016 um 23:34 Uhr)

  4. #4
    Travianer Benutzerbild von FreakZz
    Registriert seit
    24.03.2014
    Beiträge
    1.748

    Standard

    Zitat Zitat von Schneeente Beitrag anzeigen
    Wieso lukrativer? Inwiefern wurde der Germane denn schlechter im Vergleich zu früher?

    Ich denke es haben sich einfach die Spieler verändert, die Mentalität und die Art des Spielens, deswegen wird lieber auf den Gallier und Römer zurückgegriffen.

    Denn der Germane ist doch immer noch das offensiv 'stärkste' Volk, oder hab ich da was nicht mitbekommen?
    Ich würde einfach mal sagen, das der Plünderbonus die Germanenspieler weniger werden ließ, vorallem in Verbindung mit den größeren Verstecken im Vergleich zu damals.
    Die Römer sind OFFensiv auch nicht recht schlecht, man hat schnelle Händler, vorallem schnelle Truppen und die Tränke.
    Geändert von FreakZz (03.05.2016 um 21:30 Uhr)

  5. #5
    Travianer Benutzerbild von 14ways
    Registriert seit
    23.07.2013
    Beiträge
    1.500

    Standard

    Das eigentlich größte Problem und der eigentliche Nachteil des Germanen ist seine Kavallarie.

    Die Produktionsdauer eines Theutonenreiters ist im Vergleich zu einem Römer, der mit Pferdetränke baut, vergleichsweise schlecht. Die fehlende Kampfkraft der Pferde kann zumeist auch nicht durch große Keulenverbände ausgeglichen werden, die beim Bashen so umfallen wie Bowling Pins.

    Ich denke auch, dass der Punkt der Empfehlung seitens der TG viele Neulinge vom Germanen abschreckt. Aufgrund der vermeintlichen Zeitintensivität.

    Auch wird der Germane oftmals als Deff Account unterschätzt. Jedes mal wünscht man sich einen Germanendeffaccount neben sich, der einen mit Speeren versorgen könnte....


    Auf der anderen Seite spiegelt sich das Bild in den Top Platzierungen des EW Rankings beispielsweise nicht nieder, wobei 6 Spieler der Top 20 in der laufenden Welt 2 Germanen sind. (30%)
    Geändert von 14ways (04.05.2016 um 00:49 Uhr)

  6. #6
    Travianer Benutzerbild von Athrakos
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.681

    Standard

    Keulen: 52,4 AP / 97s Bauzeit = 0,54 AP/s
    Teuts: 191,6 AP / 400s Bauzeit = 0,48 AP/s
    Gesamt: 1,02 AP/s

    Imperianer: 86,9 AP / 259s Bauzeit = 0,34 AP/s
    Caesaris: 232,4 AP / 380s Bauzeit = 0,61 AP/s
    Gesamt: 0,95 AP/s

    Schwerter: 81,1 AP / 195s Bauzeit = 0,42 AP/s
    Haeduaner: 180,1 AP / 421s Bauzeit = 0,43 AP/s
    Gesamt: 0,85 AP/s

    Siehe da, Germanen immer noch das stärkste Volk in der Offensive. Die Römer durch die Tränke mit T4 lediglich etwas stärker geworden, aber immer noch deutlich hinter den Germanen.
    4G | BER | RoB | Runaways | Murx

    - Best Team in the world! -


    Größte T4+ Germanenoff
    Gallier HoF Off

  7. #7
    Travianer Benutzerbild von Zahlenjongleur
    Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    990

    Standard

    Früher waren Germanen einfach overpowert. Römer waren wesentlich schwerer zu spielen. Da war es komplett andersrum vom Zahlenverhältnis her.
    Man muss fragen, wieso sollte man z.B. noch einen Germanenoffer spielen? WW-Rammenoff? Oder ein Bashoffer, der für eine effektive Spielweise ständig bashen muss, bevor die Keulen einen die Haare vom Kopf fressen? Gut, das trifft auf jeden Bashoffer zu, dass Truppen ständig reduziert werden müssen, aber beim Germanen umso mehr. Welche Spieler können aber so agieren? In einer normalen Welt schaffen vielleicht 2-3 Spieler über 1 Millionen Offpunkte und ca. 10 Stück haben zwischen 500k bis 1 Millionen Offpunkte. Das zeigt alleine schon, dass viele eine effektive Bashweise nicht verinnerlicht haben. Eine Vielzahl der Spieler besitzt nur 2-3 ODs und außer den 5-10 Allyaktionen der Runde plus Adelaktionen (wenns denn mal nicht friendly, inaktiv, natarisch ist) wird selten gelaufen. Wofür werden dafür Keulen benötigt? Also lieber einen Römer, der besser zu deren Spielweise passt

  8. #8
    Travianer Benutzerbild von Schneeente
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Nach der Logik könnte man auch einfach auf Äxteoffs umsteigen. (Keulenoffs sind am stärksten, fressen auch am meisten. Römeroffs sind schwächer, fressen dafür aber weniger. Äxteoffs sind noch schwächer und fressen noch weniger. Aber das wird nicht der Grund sein, da die meisten hier das nicht mal ohne nachzugucken wüssten ^^)


    Ich denke meine Erklärung ist näher dran
    Geändert von Schneeente (05.05.2016 um 00:30 Uhr)
    Zitat Zitat von Chrissie1980 Beitrag anzeigen
    An sich gefällt mir ja Travian. Nur wenn das mit dem Angreifen nicht wäre.
    true

  9. #9
    Travianer Benutzerbild von Zahlenjongleur
    Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    990

    Standard

    Äxte wurden in all den Jahren kaum gebaut. Die paar Äxteliebhaber kann man an den Fingern abzählen. Außerdem ist bei Keulen der Getreideverbrauch sehr hoch, während der bei Römer/Äxten moderat ist, so dass man gleich den Römer nehmen kann.
    Und bei deiner Meinung "die Mentalität und die Art des Spielens" sehe ich fast kein Unterschied zu meiner Meinung
    Ansonsten können Römer noch 2-3x bauen. Für bequeme Spieler perfekt.
    Geändert von Zahlenjongleur (05.05.2016 um 02:44 Uhr)

  10. #10
    Travianer Benutzerbild von Tormaro
    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.536

    Standard

    Zitat Zitat von Zahlenjongleur Beitrag anzeigen
    Äxte wurden in all den Jahren kaum gebaut. Die paar Äxteliebhaber kann man an den Fingern abzählen.
    Also auf T2,5 wurde man meist schief angeschaut, als man mit Keulen angekommen ist.
    Was aber auch an der bregrenzten Menge Ress zu tun hatte, da man sich einfach die Riesen Keulenoffs ohne Oasen und HD-Felder über 12 Leisten konnte/wollte.
    Travianrentner

    -+ Hall of Fame +-

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •